➡️ EKD: Flüchtlinge nicht missionieren

Idea: Kirchenleiter der EKD sind dagegen, dass man Flüchtlingen aktiv das Evangelium bringt. Man solle ihnen sozial helfen und zu seinem eigenen Glauben stehen. Man sollte sie aber nicht aktiv „missionieren“.

Natürlich spielt die Frage eine Rolle, was man unter „Mission“ versteht und wie das dann praktisch aussieht. Mission darf nicht auf „Brot gegen Bekehrungen“ hinauslaufen. Auf der anderen Seite frage ich mich: Wie kann ich Flüchtlingen Brot in die Hand drücken, sie aber nicht auf das „Brot des Lebens“ hinweisen, nämlich die lebendige Beziehung zu Jesus Christus und wahren Frieden mit Gott? Beides muss Hand in Hand gehen.

Ihre Fragen und Anmerkungen sind jederzeit willkommen.

Ihre Rückmeldung wird nicht unter diesem Beitrag veröffentlicht. Das Formular ist als private Kontaktmöglichkeit mit mir gedacht.

* Erforderliche Angaben