➡️ Er hasste Kinder nicht

Kai Biermann schreibt in der Zeit über das Interview mit Peter Lustig, dass eine Lawine lostrat, an deren Ende die Behauptung sich festgesetzt hat, Peter Lustig würde keine Kinder mögen.

Das Beispiel zeigt schön: Wenn man einmal die Kontrolle über eine Information verloren hat, dann entwickelt sie ein Eigenleben und man gewinnt die Kontrolle nie ganz zurück. Ich finde es sehr mutig und ein Zeichen von Größe, dass Biermann diese Erfahrung so frei und offen beschreibt.

Ihre Fragen und Anmerkungen sind jederzeit willkommen.

Ihre Rückmeldung wird nicht unter diesem Beitrag veröffentlicht. Das Formular ist als private Kontaktmöglichkeit mit mir gedacht.

* Erforderliche Angaben