➡️ The man in the high tower

Die FAZ übt sich in Geschichten über schockierende Alternativrealitäten.

Frankfurt wäre heute eine ganz andere Stadt. Und Donald Trump möglicherweise ihr Bürger. Denn hätte der Immobilien-Mogul erst seinen „Trump Tower Europe“ direkt am Main bezogen und sich mit der „City of the Euro“ vertraut gemacht, gesehen, wie viele schöne Frauen es auch in Frankfurt gibt, und erlebt, dass nicht nur Champagner, sondern auch gegorener Apfelsaft richtig gut schmecken kann, hätte er dazu nur die Gelegenheit gehabt, er hätte sich sicher nach ein paar Jahren einbürgern lassen – und dann womöglich mit dem Schlachtruf „Make Frankfurt great again!“ Petra Roths Nachfolge angetreten.

Ihre Fragen und Anmerkungen sind jederzeit willkommen.

Ihre Rückmeldung wird nicht unter diesem Beitrag veröffentlicht. Das Formular ist als private Kontaktmöglichkeit mit mir gedacht.

* Erforderliche Angaben